Nachrichten - Termine - Veranstaltungen

Neue Diakoniepastorin

Portrait Kristin Bogenschneider

Wir freuen uns, dass wir ab dem 1. August 2021 Frau Kristin Bogenschneider als unsere neue Diakoniepastorin, Nachfolgerin von Florian Moitje, begrüßen dürfen.  Sie stellt sich Ihnen vor:

"Mein Name ist Kristin Bogenschneider. Ich bin 33 Jahre alt und ab August mit halber Stelle Diakoniepastorin im Lebensraum Diakonie e. V.

Verstehen – handeln – helfen: Als Pastorin liegen mir die Bedürfnisse der Menschen am Herzen. Bei meiner Berufung ins Amt hörte und versprach ich: „Gib keinen verloren.“ Das ist für mich persönlich der wichtigste Satz. Denn ich begleite Menschen gerne in ihren unterschiedlichen Lebenssituationen: Ob nun das offene Ohr zum Gespräch, das Mitfeiern und Gestalten von Gottesdiensten oder die praktische Hilfe. z. B. mit Lebensmittelgutscheinen, machen für mich keinen Unterschied.

Seelsorge und diakonisches Handeln prägen meinen Lebenslauf. Erst durch mein freiwilliges diakonisches Jahr in einer Kirchengemeinde in Schweden fand ich den Weg ins Theologiestudium an den Orten Kiel, Tübingen und Göttingen. Mein Praktikum absolvierte ich bei der Militärseelsorge. Zum Einen wollte ich Seelsorge, Psychologie, Trauma- und Trauerarbeit praktisch erleben, zum Anderen interessierte mich der Blickwinkel der Menschen vor Ort: Was trägt sie durch das Leben? Wie gehen sie mit schweren Situationen um? Wie sehen sie Kirche und Glauben? Für mich sind das Themen, die alle Menschen unabhängig ihrer Arbeits- und Lebenskontexte miteinander verbinden.

Im Lebensraum Diakonie werde ich nun Seelsorge, Diakonie und Kirche auf eine für mich neue Art erkunden. Gemeinsam möchte ich das diakonische Profil gestalten, über „Gott und die Welt“ auf Seminaren oder in Gottesdiensten nachdenken und meine Erfahrungen sowie Methoden in den Lebensraum einbringen. Zugleich freue ich mich auch schon auf die Erfahrungen der Mitarbeitenden und Klient*innen. Denn ich weiß, dass sie mein Denken und Handeln auch als Gemeindepastorin bereichern werden.

Mit der anderen halben Stelle bin ich Pastorin auf der zweiten Pfarrstelle im Pfarrverbund Dahlenburg/Nahrendorf. Dort genieße ich das Dorfleben und die Radtouren oder Spaziergänge in der Natur.

Neugierig? Ich bin es auf jeden Fall und gespannt, Sie persönlich kennenzulernen sowie mit Ihnen und für Sie zu arbeiten."

Wir freuen uns, sie für unser Team gewonnen zu haben, dass sie sich bei uns wohlfühlt und wünschen ihr einen guten Start beim Lebensraum Diakonie e. V.

Herzlich willkommen, liebe Frau Bogenschneider!

Skulpturenwettbewerb

Im Rahmen der Woche der Diakonie 2021 veranstalten wir einen Skulpturenwettbewerb zum Thema „Sehnsucht“

Du bist kreativ und hast Lust am Basteln und Gestalten und möchtest das auch gerne zeigen?

Dann mach mit!

Teilnahmebedingungen:

  • Du bist/Ihr seid nicht älter als 27 Jahre.
  • Du kommst/Ihr kommt aus dem Landkreis Uelzen.
  • Die Teilnahme ist allein oder in der Gruppe möglich.
  • Ein Großeltern-Enkelkind-Projekt ist erlaubt!
  • Das Material sollte wetterfest sein.
  • Die Skulptur darf nicht schwerer als 15 kg sein.
  • Die Skulptur darf die Höhe von 1,80 m und die Breite von 0,90 m nicht übersteigen.
  • Die Abgabe der Skulpturen erfolgt in der Zeit vom 30.08.-03.09.2021 im Haus der Diakonie, Hasenberg 2, Uelzen.
  • Die Preisverleihung findet am 10.09.2021 in St. Petri Uelzen, Osterstraße 18 um 16:00 Uhr statt.

Anmeldung:

Bitte meldet euch unter der E-mail-Adresse:
haus-der-diakonie@lebensraum-diakonie.de bis zum 15.08.2021 an.
Fragen beantworten euch Tanja und Jonas unter der Telefonnummer: 0581-97189520.

Abschied vom Wichernadventskranz

Wichernadventskranz auf dem Lüneburger Wasserturm

Der Wichern-Adventskranz ist in die Jahre gekommen: „Er hatte seine Zeit, eine gute Zeit!“ Das Projektteam aus Diakonie, evangelischem Kirchenkreis und Wasserturm gibt nun das Ende der Aktion bekannt. Im Dezember 2021 wird das Lichtobjekt nicht mehr wie in den vergangenen dreizehn Jahren mit einem Kran auf den 56 m hohen Turm gehievt.

Weiterlesen …

Information - Diakonische Hilfe während der Corona-Lage

Der Lebensraum Diakonie e. V. tut alles, um seine Mitarbeitenden, die Besucher*innen unserer Beratungseinrichtungen und die Bewohner*innen unserer stationären Einrichtungen bestmöglich vor dem Corona-Virus zu schützen. Außerdem setzen wir selbstverständlich alle Weisungen der staatlichen Behörden nach Kräften und den Umständen um.

Gleichzeitig sind wir für alle Menschen da und erreichbar, die unsere Hilfe suchen. Wir lassen niemanden allein.
Sie können die Mitarbeitenden unserer Beratungseinrichtungen deshalb weiterhin und verlässlich erreichen, und zwar telefonisch oder per E-Mail.
Die Kontaktdaten finden Sie hier auf der Homepage unter „Unsere Angebote“ und auf den Aushängen an unseren Einrichtungen.

Auch wenn es ungewohnt ist: Viele Anliegen lassen sich auch am Telefon regeln.
Bitte zögern Sie also nicht, sich an unsere Kolleg*innen zu wenden.
Auch die Ausgabe von Lebensmittelgutscheinen oder Post ist sichergestellt.

Angebote, bei denen sich sonst viele Menschen auf engem Raum begegnen und bei denen die Ansteckungsgefahr hoch ist, werden mit Schutzkonzepten fortgesetzt.

In unseren stationären Einrichtungen – Wichernhaus, Wohnstätte Lüner Damm, Herberge plus und MaDonna – bestehen bis auf Weiteres eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten. Bitte halten Sie sich an die Regeln und helfen Sie so mit, unsere Bewohner*innen zu schützen. Unsere Sozialkaufhäuser und die Jugendzentren sind wieder geöffnet.

Wenn Sie die Unterstützung der Diakonie brauchen, wenden Sie sich bitte an uns. Wir sind für Sie da. Nehmen Sie bitte zunächst telefonisch Kontakt auf. Denn helfen unsere Mitarbeitenden Ihnen gerne weiter.

Mit den besten Wünschen und herzlichen Grüßen

Ihr Team des Lebensraum Diakonie e.V.