drobs Lüneburg

„Neue Wege entstehen beim Gehen!“

Ob Alkohol oder Medikamente, illegale Drogen oder Tabak, Internet- und Medienkonsum oder Glücksspiel: Wenn es um Abhängigkeiten geht, beraten wir nicht nur die Betroffenen. Bei uns, der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention, sind auch Angehörige und alle anderen Interessierten herzlich willkommen. Wir beraten kostenlos und überkonfessionell, wir unterliegen der Schweigepflicht und behandeln alle Belange vertraulich. Diese Prinzipien bilden die Grundlage der drobs-Arbeit.

Die Eigenverantwortung zu stärken sowie lösungs- und ressourcenorientiert zu arbeiten: Das ist unser gemeinsames Ziel. Unsere Beratung orientiert sich stets an den persönlichen Wünschen und Fähigkeiten unserer KlientInnen.

Wer während unserer täglichen Sprechzeit montags bis freitags zu uns kommen möchte, kann dies unverbindlich und ohne Terminabsprache tun. Selbstverständlich vereinbaren wir auch außerhalb der Sprechzeiten Termine mit unseren BesucherInnen.

Unsere aktuellen Angebote sind:

  • Information
  • Einzel-, Paar-, Familien- und Gruppenberatung
  • Hilfen für Suchtkranke nach dem Nds. PsychKG: Krisengespräche und Hausbesuche
  • Ambulante Rehabilitation und Weiterbehandlung nach einer Entwöhnung
  • Kombinationsbehandlung (Kombi-Nord)
  • Nachsorge
  • Beratung bei Führerscheinverlust und Vorbereitung auf die MPU
  • Psychosoziale Begleitbetreuung bei Substitution
  • Präventionsarbeit und Multiplikatorenschulungen für Kindergärten, Schulen sowie Jugend- und Konfirmandengruppen
  • Betriebliche Suchtprävention